BALNEUM Hermal plus flüssiger Badezusatz

PZN 03212429
Производитель Almirall Hermal GmbH
Форма Жидкости
Ёмкость 500 ml
Рецепт нет

Аннотация


Посмотреть перевод в Google, Yandex, Bing
Zusammensetzung von BALNEUM HERMAL plus Bad
1g Bad enthält
Wirkstoffe
  • 829.50 mg Sojaöl, raffiniert
  • 150 mg Macrogollaurylether
Hilfsstoffe
  • Palmitoylascorbinsäure
  • Glycerol stearat citrat
  • Duftstoff
  • Propylenglycol

Anwendungsgebiete von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Arzneimittel ist ein rückfettendes medizinisches Ölbad mit juckreizstillender Wirkung zur Bereitung von Teil -, Voll- und Duschbädern.
  • Es wird angewendet zur unterstützenden Behandlung aller Hauterkrankungen, die mit Austrocknung einhergehen, insbesondere wenn diese von Juckreiz begleitet sind wie z.B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), chronisches Ekzem, Altersjuckreiz. Zur unterstützenden Behandlung der Schuppenflechte.

Dosierung von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung an.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosieranleitung
    • Zum Abmessen der erforderlichen Mengen kann der Innenteil des Schraubverschlusses als Messbecher verwendet werden.
      • Für ein Vollbad (ca. 150 l) verwendet man 2 - 3 Messbecher (30 - 45 ml),
      • für ein Kinderbad (ca. 25 l) verwendet man 1/3 Messbecher (5 ml),
      • für ein Teilbad (5 l) verwendet man ca. 1/4 Teelöffel (1 ml) des Arzneimittels.
    • Die Dauer des Bades ist individuell zu bestimmen, soll aber 15 - 20 Minuten nicht übersteigen. Bei Säuglingen und Kleinkindern genügt zumeist eine Anwendungsdauer von nur wenigen Minuten.
    • Die Häufigkeit der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach der Art sowie dem Ausmaß der Beschwerden und sollte individuell bestimmt werden. Soweit nicht anders verordnet, werden die Bäder im Allgemeinem im Abstand von 2 - 3 Tagen genommen; gegebenenfalls empfiehlt sich die tägliche Anwendung.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Schädliche Wirkungen durch erhöhte Ölkonzentrationen im Badewasser sind nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge, sondern führen Sie die Anwendung, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Die Anwendung kann jederzeit beendet werden. Das Absetzen des Präparates ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wechselwirkungen von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Bei der Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Der zusätzliche Gebrauch von Seifen oder Syndets (seifenfreie Hautreinigungsmittel) hebt die Wirkung des Arzneimittels auf.

Nebenwirkungen von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: Mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: Weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Bei der Anwendung des Arzneimittels können in Einzelfällen Rötung, Juckreiz und Brennen auftreten.
  • Beim Auftreten von Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind.

Gegenanzeigen zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber raffiniertem Sojaöl, Soja, Erdnuss oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
  • Das Arzneimittel darf außerdem nicht angewendet werden bei frischen Formen der Psoriasis (Psoriasis pustulosa, Schuppenflechte mit Pusteln, z.T. mit Fieber und gestörtem Allgemeinbefinden).
  • Grundsätzlich sollen Vollbäder - also auch solche mit dem Zusatz des Präparates - bei größeren Hautverletzungen und unklaren akuten Hautkrankheiten, bei schweren fieberhaften und infektiösen Erkrankungen, bei Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) und Bluthochdruck (Hypertonie) nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Fragen Sie vor der Einnahme oderAnwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Für die Verwendung bei Schwangerschaft und Stillzeit sind keine Einschränkungen bekannt.

Anwendung zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Präparat ist vor Gebrauch zu schütteln!
  • Zum Baden wird das Präparat in das eingelassene Badewasser gegeben und gut untergemischt, bis eine gleichmäßige Verteilung erreicht ist.
  • Die Badewassertemperatur sollte 36 °C nicht überschreiten, da der rückfettende Effekt bei höheren Temperaturen langsam nachlässt. Eine niedrigere Badewassertemperatur (um 32 °C) ist sowohl für die Hautfettung günstiger als auch zur Behandlung von Juckreiz besser geeignet.
  • Zum Duschen wird das Präparat unverdünnt auf dem angefeuchteten Körper verteilt und danach abgeduscht.
  • Nach dem Baden oder Duschen ist die Haut nur leicht mit einem Handtuch abzutupfen. Starkes Abtrocknen und Abrubbeln vermindert den Therapieeffekt.

Patientenhinweise zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,
    • Das Präparat darf unverdünnt nicht mit den Augen in Berührung gebracht werden. Bei versehentlichem Kontakt mit den Augen ist sofort mit viel kaltem Wasser zu spülen. Bei Fortbestehen der Reizerscheinungen ist ein Arzt aufzusuchen.
    • Es besteht erhöhte Rutschgefahr durch den Ölfilm auf der Haut und durch den Ölfilm in Wannen und Duschen. Es sollte daher immer auf einen festen Halt oder Stand geachtet werden.
    • Die Badewanne, Duschwanne, ggf. auch die Kinderbadewanne ist nach jedem Bad sofort mit einem herkömmlichen Haushaltsspülmittel zu reinigen und danach mit heißem Wasser auszuspülen, damit sich Rückstände des Badeöls nicht ablagern können.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
http://www.pharmadata.de/pdf/beipackzettel/3212429/Beipackzettel-BALNEUM-HERMAL-plus-Bad-500-ml.pdf
Zusammensetzung von BALNEUM HERMAL plus Bad
1g Bad enthält
Wirkstoffe
  • 829.50 mg Sojaöl, raffiniert
  • 150 mg Macrogollaurylether
Hilfsstoffe
  • Palmitoylascorbinsäure
  • Glycerol stearat citrat
  • Duftstoff
  • Propylenglycol

Anwendungsgebiete von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Arzneimittel ist ein rückfettendes medizinisches Ölbad mit juckreizstillender Wirkung zur Bereitung von Teil -, Voll- und Duschbädern.
  • Es wird angewendet zur unterstützenden Behandlung aller Hauterkrankungen, die mit Austrocknung einhergehen, insbesondere wenn diese von Juckreiz begleitet sind wie z.B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), chronisches Ekzem, Altersjuckreiz. Zur unterstützenden Behandlung der Schuppenflechte.

Dosierung von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung an.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosieranleitung
    • Zum Abmessen der erforderlichen Mengen kann der Innenteil des Schraubverschlusses als Messbecher verwendet werden.
      • Für ein Vollbad (ca. 150 l) verwendet man 2 - 3 Messbecher (30 - 45 ml),
      • für ein Kinderbad (ca. 25 l) verwendet man 1/3 Messbecher (5 ml),
      • für ein Teilbad (5 l) verwendet man ca. 1/4 Teelöffel (1 ml) des Arzneimittels.
    • Die Dauer des Bades ist individuell zu bestimmen, soll aber 15 - 20 Minuten nicht übersteigen. Bei Säuglingen und Kleinkindern genügt zumeist eine Anwendungsdauer von nur wenigen Minuten.
    • Die Häufigkeit der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach der Art sowie dem Ausmaß der Beschwerden und sollte individuell bestimmt werden. Soweit nicht anders verordnet, werden die Bäder im Allgemeinem im Abstand von 2 - 3 Tagen genommen; gegebenenfalls empfiehlt sich die tägliche Anwendung.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Schädliche Wirkungen durch erhöhte Ölkonzentrationen im Badewasser sind nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge, sondern führen Sie die Anwendung, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Die Anwendung kann jederzeit beendet werden. Das Absetzen des Präparates ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wechselwirkungen von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Bei der Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Der zusätzliche Gebrauch von Seifen oder Syndets (seifenfreie Hautreinigungsmittel) hebt die Wirkung des Arzneimittels auf.

Nebenwirkungen von BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: Mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: Weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Bei der Anwendung des Arzneimittels können in Einzelfällen Rötung, Juckreiz und Brennen auftreten.
  • Beim Auftreten von Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind.

Gegenanzeigen zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber raffiniertem Sojaöl, Soja, Erdnuss oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
  • Das Arzneimittel darf außerdem nicht angewendet werden bei frischen Formen der Psoriasis (Psoriasis pustulosa, Schuppenflechte mit Pusteln, z.T. mit Fieber und gestörtem Allgemeinbefinden).
  • Grundsätzlich sollen Vollbäder - also auch solche mit dem Zusatz des Präparates - bei größeren Hautverletzungen und unklaren akuten Hautkrankheiten, bei schweren fieberhaften und infektiösen Erkrankungen, bei Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) und Bluthochdruck (Hypertonie) nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Fragen Sie vor der Einnahme oderAnwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Für die Verwendung bei Schwangerschaft und Stillzeit sind keine Einschränkungen bekannt.

Anwendung zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Das Präparat ist vor Gebrauch zu schütteln!
  • Zum Baden wird das Präparat in das eingelassene Badewasser gegeben und gut untergemischt, bis eine gleichmäßige Verteilung erreicht ist.
  • Die Badewassertemperatur sollte 36 °C nicht überschreiten, da der rückfettende Effekt bei höheren Temperaturen langsam nachlässt. Eine niedrigere Badewassertemperatur (um 32 °C) ist sowohl für die Hautfettung günstiger als auch zur Behandlung von Juckreiz besser geeignet.
  • Zum Duschen wird das Präparat unverdünnt auf dem angefeuchteten Körper verteilt und danach abgeduscht.
  • Nach dem Baden oder Duschen ist die Haut nur leicht mit einem Handtuch abzutupfen. Starkes Abtrocknen und Abrubbeln vermindert den Therapieeffekt.

Patientenhinweise zu BALNEUM HERMAL plus Bad

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,
    • Das Präparat darf unverdünnt nicht mit den Augen in Berührung gebracht werden. Bei versehentlichem Kontakt mit den Augen ist sofort mit viel kaltem Wasser zu spülen. Bei Fortbestehen der Reizerscheinungen ist ein Arzt aufzusuchen.
    • Es besteht erhöhte Rutschgefahr durch den Ölfilm auf der Haut und durch den Ölfilm in Wannen und Duschen. Es sollte daher immer auf einen festen Halt oder Stand geachtet werden.
    • Die Badewanne, Duschwanne, ggf. auch die Kinderbadewanne ist nach jedem Bad sofort mit einem herkömmlichen Haushaltsspülmittel zu reinigen und danach mit heißem Wasser auszuspülen, damit sich Rückstände des Badeöls nicht ablagern können.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
http://www.pharmadata.de/pdf/beipackzettel/3212429/Beipackzettel-BALNEUM-HERMAL-plus-Bad-500-ml.pdf